Willkommen bei bortlisz.de

Johannes Bortlisz-Dickhoff

Es wird noch eine Weile dauern bis hier wieder soviel Leben drin steckt, wie in meiner alten Homepage.

Aber es lohnt sich regelmäßig hier mal vorbeizuschauen.

Schöne Grüße

Johannes

Aktuelles aus den Social Medien

Hier können Sie demnächst meine aktuellen Statments auf Twitter, Facebook & Co. lesen.

ℹ️ Maskenpflicht: Ab sofort wird im Regierungsbezirk Köln ein Bußgeld fällig

Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung im ÖPNV, im Einzelhandel sowie in Arztpraxen ist seit letzter Woche verpflichtend. Ab sofort wird bei Verstoß einheitlich im gesamten Regierungsbezirk Köln ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro fällig, wenn jemand auf dem Wochenmarkt, in einem Geschäft oder im öffentlichen Nahverkehr der Maskenpflicht nach Aufforderung nicht nachkommt.

Darauf verständigten sich Regierungspräsidentin Gisela Walsken mit dem Großteil der Hauptverwaltungsbeamten der kreisfreien Städte und Kreise im Regierungsbezirk. „Ich freue mich über dieses gemeinsame Handeln im Bezirk. Der Gesundheitsschutz für alle Bürgerinnen und Bürger ist ein hohes Gut und Verstöße müssen verfolgt werden“, so Regierungspräsidentin Walsken.

Die jeweiligen Ordnungsämter der Kreise und kreisfreien Städte werden die Maskenpflicht kontrollieren.

Im Regierungsbezirk Köln beteiligen sich folgende Kreise und kreisfreie Städte an dem Bußgeld:
Die Städte Köln, Bonn und Leverkusen sowie Kreis Dü­ren, Kreis Eus­kir­chen, Kreis Heins­berg, der Ober­ber­gi­sche Kreis, der Rhein-Erft-Kreis, der Rhein-Sieg-Kreis und der Rhei­nisch-Ber­gi­sche-Kreis.
... See MoreSee Less

Anschauen auf Facebook

Die Niederlande sind In der Mobilitätspolitik den deutschen Verhältnissen weit voraus. Radvorrangpolitik ist Standard, das Auto in den Orten bestenfalls geduldet. Große Fahrradparkhäuser, funktionierende Umsteigebeziehungen zu Bus und Bahn. Wetterschutz an Haltestellen.
Brühl ist da trotz jahrzehntelanger Bemühungen noch lange nicht, vor allem dauert alles länger, zähe Behörden, lange Verfahren, da wird der Mensch schnell ungeduldig.
Was den Bahnhof angeht: hier ist die Abstimmung mit dem Denkmalschutz nicht einfach. Wir werden aber die Barrierefreiheit hergestellt bekommen, wir werden das Fahrradparkhaus neu und deutlich größer bauen. Das Provisorium wird auf dem Bahnhofsparkplatz realisiert. Die Bushaltestellen werden erneuert und natürlich auch einen Regenschutz erhalten. Dass das alles dauert, nervt, ist aber nicht zu ändern.
Mit den Mobilstationen werden auch die Haltestellen an der Stadtbahn fahrradfreundlicher.
Wenn die vom roten Bürgermeister gesteuerte Stadtverwaltung das täte, was beschlossen ist, hätten wir deutlich mehr Fahrradstraßen und eine schnellere Umsetzung von Maßnahmen zur Behebung von Problemstellen auf Radwegen.
Sich auf Facebook wiederholt darüber aufzuregen, dass in Holland alles viel besser ist, nutzt leider nichts. Wir müssen eine nachhaltige Mobilitätspolititik in dem ganz realen rheinischen Städtchen Brühl hinbekommen. Eine größere grüne Fraktion wäre bestimmt hilfreich für die Interessen von Menschen, die aufs Rad und Bus und Bahn setzen.
... See MoreSee Less

Anschauen auf Facebook

Erschütternd und bitterer Alltag: Sexualisierte Gewalt trifft Frauen jeden Tag. Gut, dass @jokoundklaas @SophiePassmann @TDFev und viele andere mit diesen 15 Minuten voller Wucht darauf aufmerksam ... machen. Wir dürfen uns nie damit abfinden. #Männerwelten
https://m.youtube.com/watch?v=uc0P2k7zIb4

Der Verkehrssicherheitsrat hat sich für Tempo 130 auf der Autobahn ausgesprochen - endlich! Ein Tempolimit rettet nicht nur Leben, sondern ist auch gut fürs Klima. Wann wird Minister @AndiScheuer ... handeln? 🚗💨 #DVR https://www.zeit.de/mobilitaet/2020-05/tempolimit-autobahn-verminderung-verkehrsopfer-dvr

Mehr laden...

Über mich

Johannes Bortlisz-Dickhoff ist Jahrgang 1957, verheirat, eine Tochter Jahrgang 1993. Beruflich ist er Geschäftsführer der Kreistagsfraktion der Grünen im Rhein-Erft-Kreis.

Bei den Grünen ist er seit 1981. Sein Schwerpunkt ist die Verkehrspolitik, soweit eine Beschränkung beim Generalistenjob Geschäftsführung überhaupt möglich ist.

Bortlisz-Dickhoff: „Es gibt keinen Fachbereich, der mir wirklich fremd ist. Wichtig finde ich vor Ort all das, was den Kindern und Jugendlichen ein gesundes Großwerden ermöglicht.“

Machen Sie mit, mach Du mit bei den GRÜNEN, damit wir auch morgen noch über eine lebenswerte Welt verfügen.

Wenn Ihnen dazu was besseres einfällt – immer her mit klugen Vorschlägen: johannes@bortlisz.de

Kontakt

Sie können mir stets eine E-Mail schreiben an johannes@bortlisz.de
Ich werde versuchen diese zeitnah zu Beantworten.